Pilsen: Baabuu, Manjula und Maruška

Gepostet von jola

Baabuu, Manjula und Maruska

Baabuu, Manjula und Maruška in der Außenanlage, 15. April 2014

Im Pilsner Zoo in Tschechien leben die drei Panzernashörner Baabuu, Manjula und Maruška. Am 15. April 2014 hatte ich die Gelegenheit, Familie Nashorn kennen zu lernen und kann nun auch das Geheimnis lüften, wohin Manjula und Maruška „verschwinden“, wenn sie auf der Webcam nicht zu sehen sind …

Webcam Pilsen

Blick via Webcam in die Anlage von Manjula und Maruška, links befindet sich die „Geburtsbox“, rechts in der unteren Ecke das Trinkbecken, April 2014

Speziell für –> Webcam Fans, links neben dem Raum, den man via Webcam sieht, befindet sich ein kleinerer Raum, der ursprünglich als „Geburtsbox“ vorgesehen war. Manjula und ihr Töchterchen schlafen oft in der Ecke beim Durchgang zwischen den beiden Bereichen. Maruška läuft gerne übermütig um den mittleren Teil der Abtrennung herum.

Bereich Manjula

Besuchergang im Haus mit Blick auf Webcam und Fenster zum Nebenraum, 15. April 2015

Vom Besuchergang aus kann man diesen Raum durch ein kleines Fenster einsehen:

Manjula und Maruska

Zeit für ein Nickerchen! Manjula und ihr Töchterchen in der „Geburtsbox“ (via Webcam nicht zu sehen!), 15. April 2014

Papa Baabuu

Nashornbulle Baabuu (#345) wurde am 04.11.2004 in Basel geboren, sein Vater ist Jaffna (220), seine Mutter Ellora (#110). Im Alter von 23 Monaten wurde er am 11.10.2006 nach Edingburgh gebracht. Nach vier Jahren übersiedelte er am 03.03.2010 nach Chester. Doch auch dort durfte er nicht für immer bleiben. Nach nur 18 Monaten wurde Baabuu im Tausch gegen den gleichaltrigen Beni, der durch diesen Tausch wie Babuu mit nur sieben Jahren bereits im vierten (!)  Zoo war, nach Pilsen gebracht.

Baabuu

Baabuu im Haus, 15. April 2014

Ursprünglich hätte der Transport gleich im Anschluß an die Reise von Beni nach England statt finden sollen, doch Baabuu hatte wohl keine Lust auf eine neuerliche Reise in der engen Transportkiste und schwups war diese etwas „umdekoriert“. Am 16.09.2011 war es dann doch so weit. Die 1500 km lange Strecke führte zuerst nach Dover, von dort mit der Fähre über den Ärmel-Kanal nach Calais und dann Richtung Pilsen. Die Reise selber verlief  problemlos. Seit 17.09.2011 lebt Baabuu nun in Pilsen. Er fühlt sich in Pilsen sehr wohl, hat hier auch schon für Nachwuchs gesorgt. Hoffentlich darf er für immer bleiben …

Baabuu

Noch ein Apferl bitte! Baabuu, 5. April 2014

Baabuu ist ein großer, kräftiger Bulle mit rund 2.250 Kilogramm Gewicht. Er kam schon ohne Horn nach Pilsen, auch jetzt wetzt er sich das Hon immer wieder ab. Er ist an seiner Umgebung interessiert, seine absolute Lieblingsbeschäftigung ist Schwimmen im Teich, in den Pool im Haus mag er aber nicht hinein gehen. Er liebt den Kontakt zu seinen Betreuern und Streicheleinheiten.  Baabuu kann aber nicht nur sehr lieb und vorsichtig sein. Als der Kübel mit Naschis leer war, hat Baabuu etwas ungehalten reagiert …

Baabuu

Der Kübel war leer – dieser Blick sagt alles! Baabuu war nicht erfreut darüber! 15. April 2014

Im Haus drinnen findet man beim Bereich von Baabuu seinen „Zoopass“:

Zoopass Baabuu

Sehr nett gemacht, der „Zoopass“ für Baabuu, 15. April 2014

Mama Manjula

Nashorn-Weibchen Manjula (#409 ) wurde am 27.04.2008 im Tierpark Berlin geboren. Ihr Vater ist Belur (#166), die Mutter Betty (#226). Manjula kam am 01.06.2012 im Alter von zwei Jahren und einem Monat nach Pilsen. Sie ist ein liebes und verschmustes Nashorn, das gerne im Pool im Haus baden geht, den Teich draußen mag sie hingegen überhaupt nicht. Sie liebt die Lehmsuhle in der Außenanlage und beschäftigt sich gerne mit Ästen.

Manjula

Manjula, zehn Wochen nach der Geburt ihres ersten Nachwuchses, 15. April 2014

Manjula ist kleiner und zarter als Baabuu, sie wiegt rund 1.750 Kilogramm, während der Trächtigkeit hat sie um die hundert Kilogramm zugenommen. Die Geburt selber verlief komplikationslos. Dank des guten vertrauensvollen Verhältnisses zu ihren Betreuern war es möglich, dass man nach der Geburt mithelfen konnte, damit das Baby schon nach neunzig Minuten die so wichtige erste Milch trank. Obwohl Manjula eine sehr junge Mama ist, kümmert sie sich liebevoll und fürsorglich um ihr Mini-Hörnchen.

Manjula und Baby

Mit etwas Ünterstzützung klappte auch das Trinken bei Mama, 2. Februar 2014

Manjula und Baby

Manjula und ihr neugeborenes Töchterchen, gerade mal knapp zwei Stunden alt, 2. Februar 2014

Baby Maruška

Am 02.02.2014 brachte Panzernashorn Manjula ihr erstes Baby zur Welt. Das kleine Mädchen ist inzwischen schon vier Monate alt. Sie hatte ihr Geburtsgewicht mit zehn Wochen bereits verdreifacht und brachte ganze 160 Kilogramm auf die Waage. Mit drei Monaten wog die Süße schon mehr als 200 Kilogramm. Derzeit lernt sie neben Mamas Milchbar auch festes Futter zu sich zu nehmen.

Maruška

Wenn es Mama schmeckt, muss ich es auch kosten! Maruška, 10 Wochen alt, 15. April 2014

Bananen liebt sie ganz besonders, bei Äpfeln ist sie sich wohl noch nicht ganz sicher, ob sie ihr auch schmecken (siehe –> Video).

Maruška

Schmecken Äpfel oder schmecken sie nicht, das ist hier die Frage! Maruška, 10 Wochen alt, 15. April 2014

Das herzige Nashorn-Mädchen wurde von allen Maruška („Maria“ bzw. „Mariechen“) genannt. Seit 30. Mai 2014 heißt sie auch offiziell Maruška. Taufpate der Süßen ist kein Geringerer als Rock-Legende Alice Cooper:

Alice Cooper und Maruška

Rock-Legende Alice Cooper und sein Patenkind Maruška, 30. Mai 2014 (Foto: Zoo Pilsen)

Maruška ist ein aufgewecktes Nashorn-Kind, das auch mal gerne alleine die Welt entdeckt, aber auch brav der Mama folgt. Sie beginnt auch schon mit Training und kann das Fußerl heben und sich niederlegen! Hin und wieder hat Maruška ein paar narrische Minuten und rast und hüpft übermütig durch die Gegend. Video aufgenommen von der Rhino-Cam am 2. März 2014:

Baabuu, Manjula und Maruška, Video aufgenommen am 15. April 2014 im Zoo Pilsen:

Einige Impressionen vom Nashorn-Haus und den Panzernashörnern in Pilsen, aufgenommen am 15. April 2014:

Anmerkung: Die kleine Maruška ist das erste und bisher einzige Panzernashorn-Baby in ganz Europa im Jahr 2014. Wer ein junges Panzernashorn-Baby live erleben möchte, ich kann Pilsen wärmstens empfehlen. Im Haus drinnen sieht man die Hörnchen vom Besucher-Bereich aus wirklich aus nächster Nähe. Zudem gibt es im Zoo Pilsen derart viel für Zoo-Fans und auch für Botaniker zu sehen, zu entdecken und zu erleben, dass man für den Besuch zwei Tage einplanen sollte! 
An dieser Stelle vielen Dank an Martin Vobruba und an das Team des Nashorn-Hauses! Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch. 🙂

Fotos & Videos: Jola Belik

Tags: , ,

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 29. Mai 2014 veröffentlicht und unter Pilsen abgelegt. Kommentare zu diesem Artikel per RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihre Seite einrichten.

Kommentar verfassen

Nach oben

Translator

    Translate to:

Webcams Nashörner

Baby-Watching

Breaking News

Breitmaulnashörner in Europa

Panzernashörner in Europa

Spitzmaulnashörner in Europa

Neu

RSS – Rhinos in Europe

RSS zoobesuche

© J. Belik 2009 - 2017 Alle Rechte vorbehalten.  Rhinos in Europe Theme by Jola.     Anmelden     RSS